Wasserqualität:

Fortdauernd ist die Gemeinde Kelmis bestrebt einwandfreie Trinkwasserqualität zu liefern, hierzu führt der Wasserdienst monatliche Kontrollen des Trinkwassers durch. Vom Gesetzgeber sind lediglich vierteljährliche Proben vorgeschrieben.
Die Gemeinde Kelmis verfügt somit über  eine ausgezeichnete Wasserqualität und die gesetzlichen Grenzwerte werden nicht überschritten.

Wasserhärte:

Kalk ist oft nicht nur als Gestein in der Natur vorhanden, sondern auch in gelöster Form im Wasser. Je kalkhaltiger das Wasser, desto härter ist es.
Vier Härtebereiche

Das von der Gemeinde Kelmis geförderte Wasser liegt zwischen 22-25 französische Härtegrade (°fH) bzw. zwischen 12-13 deutsche Härtegrade (°dH) und kann somit im mittleren Härtebereich eingestuft werden.

Härtebereich   °fH °dH
1 (weich) bis 15° bis 7,3°
2 (mittel) 15° bis 25° 7,3° bis 14°
3 (hart) 25° bis 32° 14° bis 21,3°
4 (sehr hart) über 32° über 21,3°

 

Tipps "Kalkablagerung":

  • Wasserhahnsieb reinigen.
  • Warmwassertemperatur auf 60 °C reduzieren.
  • Vermeiden von Wasserstagnation: nutzen Sie regelmässig aus allen Wasserhähnen Wasser.
  • In Zweit- bzw. Ferienwohnungen spülen Sie nach längerem Nichtbenutzen am besten zu Beginn alle Leitungen gut durch.
  • Zuerst alle Kaltwasserhähnen, dann alle Warmwasserhähnen.
  • Geräteentkalkung: gemäss den Herstellerangaben die Geräte entkalken.
  • Kalkablagerungen auf Armaturen lassen sich bestens mit verdünntem Putzessig entfernen.
  • Wartung: regelmässige Wartung durch den Sanitär-Fachmann hilft, Reparaturkosten zu sparen.

Entkalkung im Haushalt?

Dem Kalk kann mit einer Wasserenthärtungsanlage im Haushalt begegnet werden. Informationen erhalten Sie bei ihrem Sanitär-Fachmann.